Fahrzeugpark des Löschzugs Stukenbrock

    
ELW 1
Gerätewagen
LF 16-TS
DLK 23/12
KdoW
HLF 20/16
LF 16

KdoW

ELW 1

HLF 20

LF 20

DLK 23

LF16 - TS

Gerätewagen

Bootsanhänger

Bindemittelstreuer

P-250

  2015
 
Bild vom Jahr 2015 Als Ersatzbeschaffung für das LF 16/12 aus dem Jahre 1986 erhält der Löschzug am 16.09.2015 ein neues LF 20 von dem Fahrzeugaufbauer Schlingmann auf einem Mercedes Benz Atego 1628 Fahrgestell.

  2008
 
Bild vom Jahr 2008 Als Ersatz für das Lotsenfahrzeug Mercedes G-Modell wurde ein als Kommandwagen ausgebauter VW-Tiguan beschafft. Er dient als Führungsfahrzeug.

  2006
 
Bild vom Jahr 2006 Als Ersatzbeschaffung für das TLF 16/25 aus dem Jahre 1980 erhält der Löschzug am 13. 9. 2006 ein neues HLF 20/16.

  1997-2
 
Bild vom Jahr 1997-2 Ebenfalls 1997 wird am 24. November eine neue Drehleiter DLK 23/12 PLC 3 dem Löschzug übergeben. Da die DLK 12/9 SE für die vielen neu gebauten Gebäude im Stadtgebiet nicht ausreichend war, wurde die alte Leiter an den Hersteller zurückgegeben und eine neue, größere Leiter beschafft.

  1997-1
 
Bild vom Jahr 1997-1 Am 3. 4. 1997 stellt der Löschzug ein LF16 TS in Dienst. Dieses Fahrzeug gehört dem Bund und wird für den Katastrophenschutz vorgehalten. Wir kümmern uns um die Wartung und Pflege und dürfen es auch für den Einsatz in unserem Stadtgebiet nutzen.

  1994
 
Bild vom Jahr 1994 Am 24. 1. 1994 wird ein Gerätewagen in Dienst gestellt. Dieses Fahrzeug entstand aus einem ehemaligen Möbelwagen, Fahrgestell Mercedes Benz 814 und wurde durch Eigenleistung der Kameraden umgebaut. Heute wird auf ihm eine TS 8/8, zwei Stromerzeuger und diverse Materialien für den ABC-Einsatz vorgehalten.

  1993
 
Bild vom Jahr 1993 Am 6. 1. 1993 wird ein Ersatzfahrzeug für den alten VWBulli in Dienst genommen. Der neue VW T4 verfügt über Telefon, Fax und Funk. Über der Seitenschiebetür dient eine Markise als Wetterschutz.

  1988
 
Bild vom Jahr 1988 Am 26.11.1988 werden gleich zwei Fahrzeuge ihrer Bestimmung dem Löschzug übergeben. Zum einen ein Mercedes Benz Geländewagen, der von nun an als 26 75 Jahre Löschzug Stukenbrock Lotsenfahrzeug für die Senne eingesetzt werden soll. Zum anderen eine Drehleiter der Fa. Metz, eine DLK 12/9 SE. DLK bedeutet Drehleiter mit Korb, 12/9 bedeutet 12m Rettungshöhe bei einer seitlichen Ausladung von 9m. SE steht für Soforteinstieg, weil man bei dieser Art von Drehleiter den Korb direkt in der Transportauflage betreten und losfahren kann. Bei anderen Leitern muss der Korb zum Besteigen erst runter gefahren werden. Die Drehleiter wird 1997 zurück an die Firma Metz gegeben und durch eine größere ersetzt.

  1986
 
Bild vom Jahr 1986 Am 27. 12. 1986 wird ein Löschgruppenfahrzeug LF16 an den Löschzug übergeben. Der vorhandene Rettungssatz von Lucas wird vom TLF 16/25 in das neue Löschgruppenfahrzeug umgebaut. Von 1986 bis 2006 wird das Fahrzeug stets als erstausrückendes Einsatzfahrzeug genutzt, da Gerätschaften für alle erdenklichen Gefahrensituationen im feuerwehrtechnischen Aufbau verlastet sind. Unter anderem ein Löschwassertank mit 1200l Inhalt, eine Schnellangriffseinrichtung mit einem formstabilen 50m langen Schnellangriffsschlauch.

  1980
 
Bild vom Jahr 1980 Am 9. Mai 1980 wird ein TLF 16/25 mit Staffelbesatzung, 2600l Löschwassertank und einer fest eingebauten Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Nennförderleistung von 1600l/min bei einem Nennförderdruck von 8 bar, in den Dienst des Löschzuges Stukenbrock gestellt. Nach 26 Dienstjahren wird dieses Fahrzeug am 29. 11. 2006 von Wehrführer Bernhard Meier, Ordnungsamtleiter Ferdinand Lakämper und stellvertretendem Bürgermeister Hans Schäfer nach Berzaine in den Nachbarkreis des Kreises Gütersloh nach Valmiera in Lettland überführt. Dort soll es weiter im Brandschutz eingesetzt werden.

  1975
 
Bild vom Jahr 1975 Am 26. Juli wird ein Kommandowagen VW-Bulli dem Löschzug übergeben. Am häufigsten dient dieses Fahrzeug als Mannschaftswagen, kann aber dennoch als Kommandowagen eingesetzt werden.

  1970
 
Bild vom Jahr 1970 Ein Pulverlöschgerät P250 der Fa. Gloria wird im Jahr 1970 angeschafft und in Dienst gestellt. Die 250 kg Löschpulver werden für Brände von flüssigen, flüssig werdenden Stoffen und zu Gasbränden eingesetzt.

  1965
 
Bild vom Jahr 1965 Das veraltete LF 15 aus dem Jahre 1942 wird durch ein neues LF8 ersetzt, welches ab 1986 als Gerätewagen dient. Im Jahre 1994 muss es einem Gerätewagen MB 814 weichen und wird ebenfalls in private Hände verkauft. Nachdem das LF 15 längere Zeit mit defekter Pumpe auf dem Gelände der Fa. Geschichte der Fahrzeuge des Löschzuges Stukenbrock 75 Jahre Löschzug Stukenbrock 25 Thorwesten an der Lüchtenstraße abgestellt ist, wird es repariert und anschließend in die Eifel verkauft, um dort weiter Feuerwehrdienst zu leisten.

  1957
 
Bild vom Jahr 1957 Am 7. 11. 1957 wird ein Tanklöschfahrzeug TLF 16-24 von der Gemeinde an die Feuerwehr Stukenbrock übergeben. Nachdem das Fahrzeug, von den Kameraden liebevoll Lotte genannt, im Jahre 1980 durch ein TLF 16/25 abgelöst wird, wird es in private Hände verkauft.

  1942
 
Bild vom Jahr 1942 Ein Löschgruppenfahrzeug LF15 wird angeschafft, aus diesem Grund mussten die Räumlichkeiten im 1935 neu errichteten Feuerwehrgerätehaus gleich schon vergrößert werden.

  1933
 
Bild vom Jahr 1933 Da die Motorspritze mit Pferden zur Brandstelle gezogen werden musste und es so zu immensen Zeitverlusten kam, entschloss man sich am 10. 8. 1933 einen gebrauchten Personenwagen 12/50 Opel zu einem behelfsmäßigen, aber nützlichen Feuerwehrauto umzubauen.

  1932
 
Bild vom Jahr 1932 Nach der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Stukenbrock am 17. 6. 1932, wurde bereits am 4. Oktober eine Magirus-Benzin- Motorspritze „Goliath II“ mit einer Leistung von 800l/min in Dienst genommen.

  1886
 
Bild vom Jahr 1886 Durch drei fahrbare Handdruckspritzen, die auf den Höfen Lümmer, Kipshagen und Hachmann untergebracht waren, wurde bereits im Jahr 1886 in Stukenbrock an den Brandschutz gedacht.