Aktuelles vom Löschzug Stukenbrock und Umgebung
  Brautpaar der Woche

01.07.2017

Daniel Esser und Iris Budde geben sich im Heimathaus das JaWort. Wir als Löschzug sind Zeugen des freulichen Ereignisses, gratulieren und wünschen für die gemeinsame Zukunft alles Gute!!!

"Daniel Esser (Programmierer, 32) und Iris Budde (Erzieherin, 30) sind beide in der Feuerwehr aktiv und haben sich über die Feuerwehr kennengelernt. Und so haben sie die Kameraden nach der Trauung am Samstag im Heimathaus mit einem Spalier aus C-Schläuchen und bunten Seifenblasen empfangen. Gleich darauf mussten die Frischvermählten ihre Kenntnisse in Sachen Brandbekämpfung unter Beweis stellen. Als Ziel für die Flitterwochen hat sich das Paar die sonnige Dominikanische Republik ausgesucht. ...mehr

  15 Bewohner planmäßig gerettet

23.06.2017

Übung der Feuerwehr und des DRK auf dem Schlieffenhof
Von Bernd Steinbacher
Schloß Holte-Stukenbrock(WB). Weißer Nebel kommt aus dem Büro und verteilt sich im Flur des Erdgeschosses der Pflegewohngemeinschaft auf dem Schlieffenhof. Verantwortliche der Diakonie, der Feuerwehr und des Kreises, Bewohner und Angehörige wissen, dass gleich eine umfangreiche Feuerwehrübung beginnt.
Kaum hat Sebastian Habig die Nebelmaschine gestartet, schlägt die Brandmeldeanlage Alarm und die Übung beginnt. Frauke Moritz, Leiterin der Pflegewohngemeinschaft der Diakonie Gütersloh staunt gerade noch, wie dunkel es durch den Rauch im Flur ist, und schon nach kurzer Zeit ist die anrückende ...mehr
© Westfalen-Blatt

  Harte Männer und kleine Löschmeister

29.05.2017

Reges Treiben nach dem großen Regen – Feuerwehrfest des Löschzugs Stukenbrock

Von Matthias Kleemann
Schloß Holte-Stukenbrock(WB). Einmal ein Auto ungestraft in seine Einzelteile zerlegen, das ist wohl eine der liebsten Übungen, die Feuerwehrleute der Öffentlichkeit vorführen.

Es ist schon besonders beeindruckend, wenn Schere und Spreizer, ein Werkzeug, das aus keiner Löschzugausrüstung mehr wegzudenken ist, durch die A-, B- oder C-Säule eines Pkw schneiden, als wäre des weiche Butter. In wenigen Minuten ist so ein Autodach abgetrennt und die Limousine zum Cabrio umgewandelt.

Auch wenn das Ganzen einen gewissen Unterhaltungswert hat, so ...mehr
© Westfalen-Blatt

  Den Löschzug Stukenbrock gibt es seit 85 Jahren

19.05.2017

Feuerwehrfest: Heilige Messe, Festmarsch, Fete und Tag der offenen Tür - das Vorbereitungsteam der freiwilligen Feuerwehr hat ein attraktives Programm zusammengestellt. Auch aus Pruggern in der Steiermark wird eine Abordnung erwartet

Schloß Holte-Stukenbrock. Retten, löschen, bergen, schützen - das ist das Motto der Feuerwehr. In Stukenbrock wird es seit 85 Jahren beherzigt. So lange besteht der Löschzug Stukenbrock - und das soll gefeiert werden. "Auf Plakate haben wir dieses Mal bewusst verzichtet", sagt Bernd Linnenweber. Er ist im Vorbereitungsteam für die beiden tollen Tage vom 27. bis 28. Mai. Außerdem kümmert er sich um die Finanzen des Fördervereins.

Statt ...mehr
© Neue Westfälische

  Feuer & Flamme 2017

14.04.2017

Der Löschzug Stukenbrock wird 85!
Live-Musik bei Feuer und Flamme am Stukenbrocker Feuerwehrhaus


Am 27. und 28. Mai lädt der Löschzug Stukenbrock alle Bürgerinnen und Bürger in das Feuerwehrhaus Stukenbrock an der Spellerstr. ein.
Zu unserem 85. Geburtstag feiern wir unser Feuer und Flamme 2017 mit Livemusik.
Das Highlight am Samstagabend ist die bekannte Partyband MEILENSTEIN. Ab 19.00 Uhr bieten wir Ihnen in unserem Feuerwehrhaus die passende Location für gesellige Stunden bei live gespielter Partymusik und guter Stimmung mit Ihren Bekannten und Ihrer Feuerwehr.
Bratwurst, Nackensteaks oder Hamburger stillen Ihren Hunger am Abend. Plaudern, ...mehr

  Sennebrand auf rund 200.000 Quadratmetern gelöscht

31.03.2017

Hövelhof. Auf dem Truppenübungsplatz Senne haben am Mittwochnachmittag rund 150 Feuerwehrleute aus mehreren Wehren der Anrainerkommunen gemeinsam mit dem britischen Defence Fire and Rescue-Service stundenlang gegen einen der größten Flächenbrände der letzten Jahre gekämpft.

Ein Feuerwehrmann zog sich dabei Verbrennungen zweiten Grades an der Hand zu. Wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung wurde er vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert.

Seit den Mittagsstunden des Mittwochs standen große Flächen von Wald, Wiesen und alter Heide im Bereich der Schießbahn H in Flammen. Betroffen war das Gebiet zwischen Taubenteich und dem Heidebahnhof. Durch den böigen Wind ...mehr
© Neue Westfälische

<< zurück | ältere Neuigkeiten >>