Home
Wir über uns
Geschichte
Mitglied  werden
Mitglieder, Betreuer
Dienstplan
Trainingscenter
Spiele
Berichte
Atemschutzstrecke
Berufsfeuerwehrtag
Flughafenfeuerwehr
Zeltlager Rheda-Wdbr
Segeltour
Fotoalbum
Zeitungsberichte
Kontakt-Formular
Gästebuch
Kontakt
Interner Bereich
Impressum
Sitemap

Jugendfeuerwehr 24 Stunden im Einsatz

 

Am 16.09. startete ein ganz besondere Ereignis in diesem Jahr. Endlich stand der lang ersehnte Berufsfeuerwehrtag vor der Tür. 

Zuerst waren alle sehr aufgeregt und stürmten bei jedem Telefonklingeln sofort zu den Fahrzeugen. Meistens waren das aber Anrufe, bei denen z.B. der Apothekennotdienst erfragt wurde. Als wir alle einen Film guckten, ging unserer erster richtige Alarm in unserer eigenen besetzten Leitstelle ein. Es ging zur Firma JOFO. Leider war es nur ein Fehlalarm. Es waren zwar alle etwas enttäuscht, aber wir haben uns schon auf den nächsten Alarm gefasst gemacht.

Um 22:12 Uhr war dann wirklich unser erster richtiger Einsatz auf dem örtlichen Bauhof. Wir mussten ein Feuer löschen und eine Person aus dem Feuer retten. Dabei benutzten wir unsere eigenen Atemschutzgeräte, da wir die richtigen ja noch nicht benutzen dürfen (statt Pressluftflaschen bestanden unsere aus Abflussrohren).

Als wir dann wieder am Gerätehaus ankamen, war auch schon „Nachtruhe“ angesagt, aber daran hielt sich natürlich niemand, denn keiner wollte was verpassen. Es führte nachher soweit, dass einige versuchten in ihren Spinden zu schlafen. Das klappte aber nicht wirklich!!!

Und tatsächlich!!! Um 01:33 Uhr wurden uns zwei eingeklemmte Personen gemeldet. Da wir noch nicht mit Schere und Spreitzer arbeiten dürfen, mussten wir die „Großen“ alarmieren. Als die Personen dann gerettet waren, fing das Auto auch noch Feuer. Ab hier war es dann wieder unsere Arbeit das Auto zu löschen. Jetzt hatten wir erst mal Ruhe, denn erst um 07:26 Uhr, vor dem Frühstück, wurden wir zu einer Ölspur am Pollhansplatz gerufen.

Nach einer dreiviertel Stunde hatten wir diesen Einsatz bewältigt und konnten erstmal richtig Frühstücken. Als gerade alle fertig waren, das war so gegen 10:30 Uhr, wurden wir zu einer verletzten Person in einer Grube gerufen. Dieser Einsatz dauerte ca. 1 Stunde und 10 Minuten.

Dann gab es selbst gemachte Pizza zum Mittag. Eigentlich stand nun Unterricht auf dem Plan, doch wir hatten Glück und kamen vor dem Unterricht davon, denn wir mussten eine Katze aus einem Baum retten. Dafür brauchten wir mal wieder die Hilfe der „Großen“, die mit der Drehleiter kamen. Als wir die Katze gerettet hatten wurden wir später noch zu einem Gartenlauben-Brand gerufen. Und wie es dann natürlich so bei uns üblich ist, gab es eine kleine Wasserschlacht mit einer Feuertaufe für unsere drei neuen Mitglieder.

Klitschnass kamen wir am Gerätehaus an und wollten nur noch DUSCHEN!!! Doch daraus wurde leider nichts, denn es kam schon wieder der nächste Einsatz in der Leitstelle an. Also zogen wir uns unsere nassen Sachen an, oder wir nahmen einfach die Sachen der anderen. An der Einsatzstellen bekamen wir dann etwas zu trinken, denn das war ein Fehlalarm. Einige hatten nur einen Socken oder nur einen Handschuh an bzw. einige hatten auch nichts unter ihrer Jacke. Es war halt alles etwas chaotisch!!!! Als wir dann wieder am Gerätehaus waren, konnten wir dann endlich duschen!!!

Anschließend räumten wir noch auf und dann waren die 24 Stunden auch schon vorüber. Zu jedem der Einsätze mussten wir natürlich auch einen Einsatzbericht schreiben. Als Abschluss grillten wir noch zusammen und fuhren danach erschöpft nach Hause.

Bilder zum Berufsfeuerwehrtag findest Du hier.

Jugendfeuerwehr Schloß Holte-Stukenbrock | Jugendfeuerwehr@Feuerwehr-shs.de